Eine Videobotschaft an das eigene ICH

„GESTERN – HEUTE – MORGEN“, so lautete der Titel des Praxisworkshops mit den jungen Erwachsenen des Projektes: „Plan B“ in Osterburg. Innerhalb des zweitägigen Filmworkshops erhielten die Teilnehmer die Möglichkeit ihr vergangenes Leben zu reflektieren und mit dem aktuellen IST-Zustand abzugleichen. Das Ziel sollte ein realistischer, gangbarer Blick in eine mögliche Zukunft sein. Die individuellen Ergebnisse wurden als visuelle Nachricht aufbereitet und mittels Videobotschaft an das eigene ICH fertiggestellt.

Praxisnah und erlebnisorientiert arbeiteten die beiden Persönlichkeitstrainer, Filmemacher und Buchautoren Mathias Wald und Rainer Biesinger intensiv an, und mit den persönlichen Einstellungen, Motivatoren, Antreibern, Stärken, Werten, sozialen Kompetenzen, Visionen, dem Selbstwert und Selbstbewusstsein, usw., der jungen Menschen.

Durch die Bereitstellung eines umfangreichen und professionellen Videoequipments hatten die Teilnehmer die Möglichkeit sich unter Anleitung mit der Technik vertraut zu machen, und letztlich verschiedene, aus ihrer eigenen Lebensperspektive und Lebenswelt heraus betrachtete, Filme zu produzieren.

Die Jugendwerkstatt (Projekt „Plan B“) arbeitet schon seit vielen Jahren sehr erfolgreich mit Suchtmittel konsumierenden, und psychisch vorbelasteten jungen Menschen, die in der Regel mit einer normabweichenden Biografie aufwarten. Viele erlebten bereits verschiedene Instanzen der Kinder- und Jugendhilfe, waren Schulverweigerer, wurden schon früh delinquent und fanden ihr Ventil in Suchtmitteln. Andere müssen ihr Leben mit auffallenden psychischen Erkrankungen meistern. Ins Projekt kommen sie alle, weil sie mit der Fülle der persönlichen Probleme überfordert sind und dadurch leider sehr oft mit den Normen unserer Gesellschaft kollidieren. Die vergangene und aktuelle Zeit der Pandemie kommt erschwerend hinzu.

Insgesamt betrachtet sagen die Bilder dieses „Making off“ (Begleitfilm über die Zeit und den Verlauf des Workshops) mehr als tausend Worte. Das persönliche Erfahren und aktiven Erleben dieses innovativen Workshopkonzeptes wird in den Köpfen der teilnehmenden Jugendlichen ganz bestimmt noch lange nachschwingen!